· 

Online-Praxis im Haus- und Wohnungsbau: Mit Google & Co. überdurchschnittlich gute Bauaufträge akquirieren!

Jeder Verantwortliche aus Marketing und Vertrieb im Massiv- oder Fertigbau träumt davon, dass die Homepage seines Unternehmens als erstes aufgerufen wird, wenn neue Bauinteressenten das Netz, nach einem Baupartner suchend, durchstöbern.

Dabei geht es schon längst nicht mehr um den Aufruf der Homepage und deren Inhalte als solche, denn die sollte qualifizierten Interessenten längst bekannt sein. So gut diese auch sein mag, es wird schon nicht lange auf sich warten lassen, und der Haupt-Wettbewerber hat mal wieder eine Bessere!

Was also tun, um dauerhaft bei Google einen Top-Platz zu besetzen? Entscheidend ist an dieser Stelle, über authentische Qualitätsaussagen übergebener Bauherren berichten zu lassen, am besten aus repräsentativen Bauherrenbefragungen.

Wer weiß besser als ein Bauherr, der alles mitgemacht hat, wie es um die Qualitäts- und Serviceleistung des Baupartners steht und ob die Unternehmensphilosophie tatsächlich vor Ort gelebt wird?

Die Gütegemeinschaft für mehr Qualität im Haus- und Wohnungsbau, die unter anderem Betreiberin der Verbraucher-Plattform BAUHERREN-PORTAL ist, hat sich dieser Thematik verschrieben.

Spezialist für schriftliche Feldanalysen ist hier das ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH aus Meerbusch. Nach Feststellung der repräsentativen Bauherren-Zufriedenheit übernimmt die BAUHERRENreport GmbH und veröffentlicht die ermittelten und zertifizierten Ergebnisse im Internet, so dass kein Bauinteressent mehr an diesen vorbeikommt.

Wie professionell so dargestellte Qualitäts-Profile auf Bauinteressenten wirken, ist im BAUHERREN-PORTAL zum Beispiel bei Baupartnern aus Emsdetten, Olpe, Fulda, Borken, Mainz und Nordhorn leicht zu erkennen.

Verantwortlich für diese Mitteilung

BAUHERRENreport GmbH, Betreiberin des BAUHERREN-PORTALs

Theo van der Burgt

(Geschäftsführer)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0