Als Bauunternehmen wie ein Qualitätsanbieter aufzutreten bedeutet, mehr zu tun als mit Image-Anzeigen und ein paar werblichen Maßnahmen zu versuchen, eine glaubwürdige Reputation als Qualitätsanbieter aufzubauen.
28. Januar 2020
In erster Linie geht es im Hausvertrieb bekanntermaßen um den Aufbau und damit den Gewinn von Vertrauen zwischen Bauinteressenten und Unternehmen bzw. Verkäufer. Professionell ist, wenn dieser schon vor dem ersten persönlichen Kontakt hergestellt wird. Der Vertrauensbildungsprozess muss allerdings nachhaltig sein. Dann übt er auch ausreichend nachhaltigen Einfluss auf Bauinteressenten mit entsprechender Wirkung auf deren Entscheidung aus.
Verbraucher machen sich zunehmend Sorgen um ihre Privatsphäre und ihre personenbezogenen Daten, nicht nur im Hinblick auf diverse Sprachassistenten. Gleichzeitig sind 51 Prozent der befragten Verbraucher bereit, personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen, wenn es um personalisierte Erfahrungen geht. Baumarketer bewegen sich also auf dünnem Eis und müssen dem Datenschutz und der Datensicherheit im Jahr 2020 vor dem Hintergrund der Datenschutzbestimmungen Rechnung tragen.
Über kurz oder lang stehen Bauinteressenten vor dem Problem, sich für zwei oder drei Favoriten entscheiden zu müssen. Woran aber sollen sie sich orientieren und wie können sie eine so wichtige Entscheidung konkret festmachen? Welche weiterbringenden Informationen könnten ihnen dabei hilfreich sein? Da wird die Luft dann dünner und mit diesem Phänomen wächst deren Ratlosigkeit immer mehr!
Wenn bis auf die verbleibenden Favoriten alle anderen ausgeschieden sind, liegen diese aus Sicht der Interessenten zwar qualitativ auf Augenhöhe, nur (leider) entscheidet dann zu oft der optische Preisabstand. Das ist auch kein Wunder, denn wenn der Preisunterschied isoliert betrachtet wird, kann dieser € 20.000,00 und mehr betragen. Bauinteressenten als Laien, und das sind nahezu alle, können das nicht übersehen und im Grunde auch nicht unberücksichtigt lassen.
Mentoren geben Erfahrungen und Methodenkompetenzen an Mentees weiter und helfen ihnen damit, im Berufsleben schnell und sicher Fuß zu fassen. Im Idealfall treffen sie sich mindestens einmal im Monat. Dann werden Fragen und Schwierigkeiten gemeinsam durchgegangen und Lösung-orientiert behandelt.
Mit Nichts können Sie Bauinteressenten mehr und nachhaltiger überzeugen, als mit zufriedenen Kunden bzw. Bauherren und deren Bewertungen. Deren Worte sind bedeutend, deren Urteile überzeugend und maßgebend für Bauinteressenten. Was dabei besonders zählt, sind authentische Erfahrungen.
Wer gute Bauqualität abliefert, kann dies nutzen, um sich mittelfristig auf besondere Art als Qualitätsanbieter im Markt zu etablieren und dauerhaft zu positionieren. Damit sind sowohl mehr Umsatz, als auch eine bessere Wertschöpfung zu erzielen. Wie das in der Praxis am besten zu realisieren ist, zeigt die BAUHERRENreport GmbH aus Kaarst: Über schriftliche, authentische Bauherren-Bewertungen!
Bauunternehmen, die eine hohe Kundenzufriedenheit vorweisen können, tun sich da leicht: Über eine professionell durchgeführte und repräsentativ belegte Bauherrenbefragung können diese überzeugen und sich von anderen Anbietern im Marktumfeld absetzen.
Die von der BAUHERRENreport GmbH kommunizierten Qualitäts-Botschaften sind klar und eindeutig: In diesem Bauunternehmen herrscht Professionalität durch eine souveräne Unternehmensführung, die auf homogene Qualitätsverläufe verweisen kann.

Mehr anzeigen