NEUKUNDEN-AKQUISITION IM HAUS- UND WOHNUNGSBAU

Zufriedenheit von Bauherren zeigt die Kundenorientierung im Bauunternehmen auf
Kundenorientierung im Bauwesen liegt nicht in der Verantwortung einer einzelnen Abteilung bzw. eines Fachbereiches. Die Zufriedenheit von Bauherren zum Beispiel aus dem Haus- und Wohnungsbau ist abhängig von der Umsetzung einer entsprechend positiven Unternehmensphilosophie. Über das gesamte Bauunternehmen hinweg. Eingeschlossen sind alle Kooperationspartner und Nachunternehmer. Das belegen die Beurteilungen übergebener Bauherren zur Qualität und zum Service ihres Baupartners.
Adressengewinnung 2024 im Fertig- und Massivhausbau wird sicher nicht leichter
Die Gewinnung neuer Adressen von Bauinteressenten hat einen Tiefstand erreicht. Nicht nur die Nachfrage als solche ist eingebrochen; auch die bewährten Methoden zur Adressgewinnung funktionieren nicht mehr. Zusammen bedeutet das eine echte Herausforderung für Fachberater. Mit dem schwindenden Umsatz reduziert sich bei Freiberuflern auch deren Einkommen. Insbesondere der Hausneubau ist betroffen. Ein Umdenkprozess ist erforderlich: weg von klassischer Werbung, hin zu Empfehlungsmarketing.
Nachfragetief nötigt Bauunternehmer zu Aktionen in der Adressgewinnung
Die derzeitige Situation in der Gewinnung von Neukunden ist für Bauunternehmen ein wirtschaftliches Desaster. Einerseits reduzieren sie die Altbestände an Bauaufträgen; andererseits generieren sie zu wenig neue Abschlüsse. Wenn sich die Akquisition neuer Bauinteressenten nicht spürbar verbessert, führt das zu einem wirtschaftlichen Kollaps. Innovationen sind gefragt: zum Beispiel dadurch, dass Erfahrungen, Referenzen oder Bewertungen übergebener Bauherren im Internet veröffentlicht werden.
Exklusivität bekommen Bauunternehmen nur im BAUHERREN-PORTAL
Es gibt nicht viele leicht verständliche und inhaltlich glaubwürdige Alleinstellungsmerkmale für Bauunternehmen. Eines der besonderen Art hat die BAUHERRENreport GmbH über ihre Empfehlungsplattform BAUHERREN-PORTAL aufgelegt. Es handelt sich dabei um das Qualitätssiegel GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT. Die BAUHERRENreport GmbH unterstützt kunden- und leistungsorientierte Bauunternehmen auf diese Art mit einer Empfehlungsmarketing-Strategie inklusive einer Alleinstellung im Wettbewerb.
Verkäufer aus dem Hausneubau sollten Beratungsprozess mit Qualitätsbelegen bereichern
Um Bauinteressenten zur Unterschrift unter den Bauvertrag zu bewegen, braucht es mehr als über das Bauunternehmen zu schwärmen und Leistungsversprechen abzugeben. Echte Qualitäts- und Servicebelege sind geeignete Mittel für Fachberater, um angehende Bauherren von der Qualität und Kundenorientierung ihres Bauunternehmens zu überzeugen. Bauinteressenten suchen Qualitätsrezensionen in Form von Erfahrungen und Referenzen, die von Bauherren des von ihnen favorisierten Bauunternehmens stammen.
Bauunternehmen sollten Qualitäts- und Serviceleistungen nicht unter Wert verkaufen
Es gibt ein probates Mittel, damit Bauunternehmen ihre Qualitäts- und Serviceleistungen nicht unter Wert verkaufen müssen. Dazu sollten sie diese schriftlich von übergebenen Bauherren bewerten lassen und im Internet veröffentlichen. Da dies Bauinteressenten mehr Sicherheit verleiht als gesprochene Worte oder Darstellungen in Werbemitteln, sind diese regelmäßig auch bereit, dies zu honorieren.
Zur Positionierung von Bauunternehmen im Internet
Die Optimierung der Internetpositionierung im Rahmen des Online-Marketing von Bauunternehmen ist ein wichtiger Faktor für deren konstanten Erfolg in der Neukundengewinnung. Durch eine gute Positionierung in den Suchergebnissen können Bauunternehmen mehr potenzielle Bauinteressenten erreichen. Sie steigern den Traffic auf ihrer Website und knüpfen neue Kontakte. Durch Optimierung der Website-Inhalte und deren Struktur kann diese über relevante Keywords besser gefunden werden.
Qualitätsbelege im Fertig- und Massivhausbau wichtiger als Ringen um Preise
Wenn die Nachfrage im Haus- und Wohnungsbau so schwach ist wie derzeit, geht das Gerangel um Verkaufspreise zwischen Bauinteressenten und Fachberatern wieder los. Dabei ist es viel wichtiger, die zu erbringenden Qualitäts- und Serviceleistungen des Unternehmens ausreichend und glaubwürdig zu belegen, um die Preise zu rechtfertigen. Wenn Fachberater dies mit Kundenbewertungen und Empfehlungen von Bauherren tun, grenzen sie mögliche Preisdiskussionen aktiv ein.
Überholte Werbung zur Neukundengewinnung zwingt Bauunternehmer zum Umdenken
Die Gewinnung neuer Kunden hat sich verändert. Deren Instrumente ebenfalls. Das Verlassen der traditionellen Werbung kennzeichnet diese Entwicklung. Sie bringt keine ausreichenden Akquisitionserfolge mehr. Bauunternehmer sollten sich fragen, welche effektiveren Alternativen es gibt. Um Vertrauen zu generieren, das für die Kontaktaufnahme von Bauinteressenten von elementarer Bedeutung ist, sollten sie mit der Empfehlungsbereitschaft ihrer zufriedenen Bauherren arbeiten.
Trotz Umsatzschwäche nehmen viele Bauunternehmer Marketingthemen nicht ernst genug
Marketing gehört sicherlich nicht zu den Hauptthemen, womit Bauunternehmen sich gerne beschäftigen. Dafür gibt es Freiberufler, Agenturen oder Spezialisten, die damit beauftragt werden können. Das ist ok bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Nachfrage einbricht. Dann sollten sich die Prioritäten verschieben. Ansonsten gehen nach Bearbeitung des Auftragsbestandes die Lichter aus. Dabei kann Marketing so outgesourct werden, dass das Unternehmen in allen relevanten Medien gut vertreten ist.

Mehr anzeigen