Artikel mit dem Tag "Hausbau-qualität"



Wie Bauunternehmen ihr Profil nachhaltig schärfen und ihre Abgrenzung verbessern
Bauunternehmer denken oft darüber nach, wie sie das Profil ihres Unternehmens schärfen können, um damit die Abgrenzung zum Wettbewerb zu verbessern. Schließlich soll das Unternehmen aus der Sicht von Bauinteressenten als kompetenter Qualitätsanbieter gut zu erkennen sein.
Bauinteressenten wird auf Homepages, in Imagebroschüren und Produktkatalogen von Bauunternehmen vieles versprochen. Das meiste allerdings besteht aus reiner Werbung und Fake-News zu Qualitäts- und Serviceleistungen. Wenn nur die Hälfte der gemachten Versprechen eingelöst würden, gäbe es sicher deutlich mehr Zufriedenheit unter den Bauherren.
Heutzutage ist es für Bauunternehmen wichtiger denn je, im Netz mit nutzbringenden, relevanten Informationen gefunden zu werden. Das gilt nicht nur für die Homepage, die schon aufgrund ihres Informationsgehaltes etwas Besonderes darstellen sollte. Nur dann lässt sie einen wesentlichen Unterschied zu Webseiten von Wettbewerbern erkennen.
Bauunternehmen tun eine Menge, um ihre Qualitäts- und Serviceleistungen gegenüber Bauinteressenten hervorzuheben und sich damit möglichst scharf von Wettbewerbern abzugrenzen. Das Meiste geschieht allerdings erst, wenn Bauinteressenten bereits den persönlichen Kontakt zum Unternehmen aufgenommen haben. Doch dazu muss es erst einmal kommen.
Es geht im Bauunternehmen letzten Endes darum, neue Bauinteressenten für das Unternehmen zu begeistern, an den Tisch zu bekommen und mit diesen einen Bauauftrag zu schließen. Deshalb gehört eine scharfe Abgrenzung vom Wettbewerb zu den Dauerbrennern in Diskussionen mit Bauunternehmern.
Als Bauunternehmen der Qualitätsführer in der Region oder besser gesagt im eigenen Einzugsgebiet zu sein, ist eine machbare Herausforderung. Allerdings hängt es nicht nur davon ab, wie gut ein Bauunternehmen arbeitet oder wie Kunden-orientiert es aufgestellt ist.
Vertrauen ist der Ausgangspunkt für jeden Bauauftrag. Zumindest in der privaten Bauwirtschaft. Wer es dort schafft, das Vertrauen seiner Bauinteressenten zu gewinnen, wird am Ende auch Sieger im Wettbewerb um den Bauauftrag sein.
Auf der Suche nach einer scharfen Abgrenzung innerhalb des Wettbewerbs fällt vielen Bauunternehmen nicht unbedingt viel mehr ein, als sich selbst durch ausgiebiges Eigenlob und übertriebene Selbstverherrlichung als Qualitätsanbieter auf ihrer Homepage anzupreisen. Dabei geht das viel besser.
Abgedroschene Werbeslogans und nahezu abgeschriebene Texte auf Anbieter-Homepages sind Standards in der Baubranche. Und: die Zeit für Akquisitionserfolge mit konventionellen Werbemitteln ist vorbei. Damit können Bauunternehmen keinen Bauinteressenten mehr zu einer möglichen Kontaktaufnahme motivieren.
Wer gute Bauqualität vorzuweisen hat, der sollte sich auch als echter Qualitätsanbieter zu erkennen geben. Bauunternehmen verhalten sich allerdings sehr unterschiedlich, wenn es um die Abgrenzung zum Wettbewerb über geleistete Qualität- und Serviceleistungen geht. Die Einen machen eher ein Geheimnis daraus; andere loben sich selbst über den Klee hinaus.

Mehr anzeigen