Artikel mit dem Tag "adressgewinnung"



Wenn aus einem Bauunternehmen der Qualitätsführer seiner Region werden soll, braucht es eine entsprechende Qualitäts-Positionierung mit scharfer Abgrenzung. Diese sollte öffentlich sichtbar gemacht werden. Dann ist von jedem Bauinteressenten im Einzugsgebiet auch wahrzunehmen.
Jedes einigermaßen gut aufgestellte Bauunternehmen ist heute entsprechend im Internet präsent. Die Verantwortlichen wissen, dass Bauinteressenten über Recherchen nach einem möglichen Baupartner das Netz rauf und runter absuchen.
Um in einer Region bzw. Einzugsgebiet eine führende Position einzunehmen, können Bauunternehmen sehr viel mehr tun, als einfach nur Werbung zu betreiben. Diese macht keinen Unterschied zu Wettbewerbern aus: Sie grenzt weder ab, noch vermittelt sie glaubwürdige Inhalte zu den Qualitäts- und Serviceleistungen des Bauunternehmens. Und: Sie ist inhaltlich austauschbar und damit vergleichbar.
Wenn es um Marketinginstrumente und zielführende Werbung in Bauunternehmen geht, tritt eine auffällige Einfallslosigkeit zutage. Nahezu alle Anbieter nutzen identische Instrumente. Oft wird nur noch voneinander abgeschrieben oder ein bereits bestehender Text als Vorlage verwendet und verbessert. Informationen, die Bauinteressenten helfen würden, ihre Entscheidung besser vorzubereiten, sind nicht auszumachen.
Für Bauinteressenten ist die Kompetenz eines Bauunternehmens nicht einfach auszumachen. Erst recht nicht, wenn sie ein Bauunternehmen noch nicht kennen. In ihrer Werbung sprechen nämlich alle Bauunternehmen davon, kompetent zu sein und die Wünsche ihrer Kunden treffsicher und regelmäßig zu erfüllen.
"Wer nicht automatisch neue Kunden gewinnt, ist falsch positioniert". Dieses Zitat von Peter Sawtschenko bringt auf den Punkt, worum es in diesem Artikel geht: Um die zielführende Positionierung eines Unternehmens in dessen Außendarstellung. Diese kann mit den digitalen Möglichkeiten, die heute über das Internet gegeben sind, deutlich schärfer z.B. in Richtung Qualitätsprofil verlagert und dadurch verbessert werden.
Für viele Bauunternehmer sind Themen wie Marketing und Werbung eher lästig. Sie rauben ihnen die Zeit und machen nicht wirklich Spaß. Das kann sich schnell ändern, wenn Themen wie die Qualitäts- und Serviceleistungen in das Zentrum der Marketingaktivitäten rücken. Dann nämlich wird es nämlich plötzlich spannend, nicht nur für Bauinteressenten.
Bauinteressenten suchen persönliche Sicherheit. Deshalb recherchieren sie im Internet immer auch um die von ihnen favorisierten Bauunternehmen herum. Sie wollen mehr finden als Werbeslogans oder flotte Sprüche auf schön gestalteten Homepages. Doch leider werden sie meistens nicht fündig und reagieren oftmals frustriert und enttäuscht.
Eine scharfe Abgrenzung von Mitbewerbern ist für Bauunternehmen kein einfaches Unterfangen. Über klassische Werbemittel ist sie nicht umsetzbar. Wenn diese über technische Finessen erfolgen soll, gerät die Kommunikation schnell an ihre Grenzen. Dennoch gibt es einen erfolgreichen Weg. Dieser führt über eine Berichterstattung zu geleistete Qualitäts- und Serviceleistungen aus der Sicht erfahrener Bauherren.
Das Qualitäts-Image eines Bauunternehmens ist wesentlich mitverantwortlich für dessen Akquisitions-Erfolg. Deshalb fragt sich, wie ein gutes Qualitätsimage öffentlich besser dargestellt werden kann. Und zwar so, dass es keinem Bauinteressenten der Region mehr entgeht und zielführend hilft, bessere Ergebnisse in der Akquise und damit im Verkauf zu generieren.

Mehr anzeigen