Artikel mit dem Tag "akquisitionspraxis"



Es gibt in der Bauwirtschaft eine Menge an Qualitätssiegeln, wie den Homepages vieler Anbieter zu entnehmen ist. Qualitätssiegel für technische Sicherheit, Dienstleistungen oder Materialien, Werkstoffe, Sicherheit in Bonitätsfragen, Inhaltsstoffe, einzelne Produkte, Abläufe etc. Dabei gibt es verliehene Siegel und selbst gebastelte.
Jedes einigermaßen gut aufgestellte Bauunternehmen ist heute entsprechend im Internet präsent. Die Verantwortlichen wissen, dass Bauinteressenten über Recherchen nach einem möglichen Baupartner das Netz rauf und runter absuchen.
Es stellt sich im Bauunternehmen immer die Frage, wie produktiv das vorhandene Marketinginstrumentarium ist. Mit klassischer Werbung in Form von Anzeigenschaltungen, Imagebroschüren, Produktkatalogen oder Kundenzeitschriften ist schließlich nahezu kein Blumentopf mehr zu gewinnen.
Qualitäts-Marketing und Content-Marketing sind Wege, wie ein Bauunternehmen die von ihm erbrachten Qualitäts- und Serviceleistungen erfolgreich in die Öffentlichkeit kommuniziert. Da die Entstehung eines Hausbau- oder Wohnungsbau-Projektes eine sehr komplexe Dienstleistung darstellt, wird aus Qualitäts-Marketing schnell eine spannende Qualitäts-Berichterstattung, die den Nutzen für Bauinteressenten perfekt auf den Punkt bringt.
Bauinteressenten recherchieren im Internet immer eifrig um ein Bauunternehmen, das für sie in Frage kommt, herum. Deshalb ist Qualitäts-Content neben einer guten Homepage heutzutage von entscheidender Bedeutung.
Bauunternehmen tun eine Menge, um ihre Qualitäts- und Serviceleistungen gegenüber Bauinteressenten hervorzuheben und sich damit möglichst scharf von Wettbewerbern abzugrenzen. Das Meiste geschieht allerdings erst, wenn Bauinteressenten bereits den persönlichen Kontakt zum Unternehmen aufgenommen haben. Doch dazu muss es erst einmal kommen.
Es geht im Bauunternehmen letzten Endes darum, neue Bauinteressenten für das Unternehmen zu begeistern, an den Tisch zu bekommen und mit diesen einen Bauauftrag zu schließen. Deshalb gehört eine scharfe Abgrenzung vom Wettbewerb zu den Dauerbrennern in Diskussionen mit Bauunternehmern.
Als Bauunternehmen der Qualitätsführer in der Region oder besser gesagt im eigenen Einzugsgebiet zu sein, ist eine machbare Herausforderung. Allerdings hängt es nicht nur davon ab, wie gut ein Bauunternehmen arbeitet oder wie Kunden-orientiert es aufgestellt ist.
Bauunternehmen beschränken sich meist darauf, ihre Abgrenzung vom Wettbewerb über technische Finessen zu demonstrieren. Das gelingt allerdings eher selten, da diese Bauinteressenten nicht so interessieren. Diese suchen vornehmlich nach Merkmalen, die ihre persönliche Sicherheit bedienen. Technische Themen und Lösungen gehören in aller Regel nicht dazu.
Was das Jahr 2021 an Herausforderungen für Bauunternehmen bringen wird, wissen wir nicht. Was wir aber wissen, ist, dass die Karten im Markt wieder neu verteilt werden und Bauunternehmer sich entscheiden müssen, in welche Maßnahmen sie ihr angedachtes Werbebudget investieren, um ihre Marktposition zu erhalten und auszubauen.

Mehr anzeigen