Artikel mit dem Tag "baubranche"



Wie beschreiben Bauunternehmer den markanten Unterschied ihres eigenen Unternehmens im Verhältnis zum Wettbewerb? Sie kennen die Vorzüge ihres Unternehmens ganz genau und werden diese Frage sofort beantworten können. Allerdings: Was ist mit potenziellen Bauinteressenten? Sehen diese das genauso und woran machen diese den Unterschied fest oder nicht? "Die Entfernung ist unwichtig. Nur der erste Schritt ist wichtig" (Marquise du Deffand).
Wenn Bauunternehmen solide Qualitäts- und Serviceleistungen erbringen, sollten sie das ihren Bauinteressenten anhand von Qualitätsbewertungen bereits übergebener Bauherren zeigen: Authentisch. Verbindlich. Glaubwürdig.
Das Qualitäts-Image eines Bauunternehmens ist wesentlich mitverantwortlich für dessen Akquisitions-Erfolg. Deshalb fragt sich, wie ein gutes Qualitätsimage öffentlich besser dargestellt werden kann. Und zwar so, dass es keinem Bauinteressenten der Region mehr entgeht und zielführend hilft, bessere Ergebnisse in der Akquise und damit im Verkauf zu generieren.
Empfehlungen von Bauherren führen schneller zu Bauaufträgen als alles andere. Das heißt, Verkäufer bzw. Fachberater sparen eine Menge Zeit und werden produktiver, je mehr Empfehlungen kommen.
Das Internet mit seinen Möglichkeiten setzt deutliche Akzente für eine Kehrtwende im Marketing. Das gilt auch für die Neukundenakquisition im Bauunternehmen. Das Netz ist insgesamt auf dem besten Weg, konventionelle Werbemittel abzulösen und durch digitale Informationen zu ersetzen.
Was glauben Sie, wie Bauinteressenten auf Ihr Angebot reagieren, wenn Sie ohne Aufforderung alle Qualitätsbewertungen von Bauherren der letzten 25 realisierten Objekte offenlegen? Einen größeren Vertrauensbeweis über das zu erwartende Qualitäts- und Serviceprofil können sie als angehende Bauherren bei Wettbewerbern sicher nicht erwarten.
Noch lange nicht jedes Bauunternehmen liefert dauerhaft gleichbleibend gute Qualitäts- und Serviceleistungen bei seinen Bauherren ab. Das können diejenigen unter ihnen sich als USP zunutze machen, die besonderen Wert auf die tatsächliche Umsetzung und damit das Erleben ihrer Qualitätsphilosophie seitens der Bauherren legen.
Die Gewinnung neuer Bauinteressenten ist für Bauunternehmen nicht über klassische Werbemittel zu beschleunigen oder zu verbessern. Genau wie bei neuen Bauaufträgen entscheidet am Ende die Qualität und Wertigkeit der persönlichen Kontakte und Gespräche über den zu erwartenden Erfolg. Zum persönlichen Gespräch muss es allerdings erst einmal kommen.
Angesichts der sich wandelnden Anforderungen von Bauinteressenten und eines altbackenen Marketing-Mix ist dieses Thema von strategischer Bedeutung. Die Zeiten, in denen Bauinteressenten noch mit bunten Bildern, schönen Häusern und mehr oder weniger interessanten Hausausstellungen eingefangen wurden, sind endgültig Geschichte.
Wer sich als Bauunternehmer wundert, dass mit konventioneller Werbung nahezu kein Auftragserfolg mehr erzielt wird, sollte sich intensiver mit den Möglichkeiten beschäftigen, die ihm das Internet heute bietet. Das nämlich hat direkt nach dem Empfehlungsgeschäft längst die zweite Hauptrolle übernommen.

Mehr anzeigen