Artikel mit dem Tag "empfehlungsmanagement"



Das Internet macht jedes Bauunternehmen deutlich transparenter, als dieses je war. Bauunternehmer müssen sich folglich etwas einfallen lassen, um ihre Interessenten auf besondere Art an sich zu binden, wenn sie diese zum Auftrag führen wollen.
Es versteht sich von selbst, dass Bauunternehmer alle Register ziehen, um die Neukunden-Akquisition maximal zu unterstützen. Allerdings stellt sich das für Potenziale der digitalen Netzpräsenz ganz anders dar. Gerade im Internet, also dort, wo es am nötigsten wäre, werden brach liegende Chancen weder genutzt noch ausgereizt.
Um als Bauunternehmen für Bauinteressenten attraktiv genug zu sein, braucht es eine erkennbar scharfe Abgrenzung vom Wettbewerb im relevanten Marktumfeld. Gut, wenn diese einen klaren Mehrwert enthält. Besser, wenn dieser Mehrwert sich auf einem signifikanten Qualitäts- und Servicenutzen bezieht.
Hausverkäufer strotzen in der Regel nur so vor positiven Argumenten für das von ihnen vertretene Bauunternehmen. Vor allem wenn es darum geht, dieses von seiner besten Seite zu zeigen und als klaren Favoriten im Wettbewerb zu küren. Allerdings sind die meisten dieser Argumente längst überholt. Sie sind buchstäblich „Schnee“ von gestern.
Um sich als Bauunternehmen genau damit zu profilieren, hat die BAUHERRENreport GmbH aus Kaarst ein besonderes Marketingkonzept entwickelt. In diesem können gute Bauunternehmen ihre aktuell übergebenen Bauherren schriftlich befragen lassen. Die repräsentativ eingeholten Ergebnisse werden ausgewertet, zertifiziert und deren Ergebnisse im Internet auf der Qualitätsplattform BAUHERREN-PORTAL mit den entsprechenden Prüfdokumenten veröffentlicht.
Für Bauunternehmer ist es ohne Zweifel schwierig, ein echtes, dauerhaftes Qualitäts-Alleinstellungsmerkmal zu bekommen und sich das in Zukunft für ihr Einzugsgebiet zu sichern. Ebenso schwierig ist es auf der anderen Seite für Bauinteressenten, von außen die tatsächlich erbrachten Qualitäts- und Serviceleistungen eines Bauunternehmens sachlich richtig zu beurteilen.
Bauunternehmer lassen sich Einiges einfallen, um sich Bauinteressenten gegenüber im Markt von ihrer besten Seite zu zeigen. Allerdings reicht das oft nicht aus, sonst wären Wettbewerber längst nicht so erfolgreich.
Bauunternehmen, die eine hohe Kundenzufriedenheit haben, sollten genau damit die Außendarstellung ihres Unternehmens bedienen. Denn Nichts ist ausdrucksstärker und vergleichbar überzeugend darzustellen als diese. Grafiken oder Berichte im Netz über von Bauherren bewertete Qualitäts- und Serviceleistungen machen den Unterschied zu Wettbewerbern deutlich und sichtbar. Mit der Präsentation detaillierter Bewertungen übergebener Bauherren w
Bauunternehmen tun gut daran, sich deutlich mehr in Richtung Internet zu öffnen: dort spielt die Musik! Zum Beispiel durch Veröffentlichung von Informationen, die sie als Anbieter unter vielen anderen Konkurrenten interessanter machen und schärfer von Wettbewerbern abgrenzen. Gut zu realisieren ist dies über veröffentlichte Baubeginne, übergebene Häuser bzw. Bauherren, Events, Informationen über Handwerkspartner oder Mitarbeiter.
Wenn Leistungen eines Bauunternehmens authentisch und damit glaubwürdig von Bauherren bewertet werden, dann sind diese sehr relevant für Bauinteressenten. Die Relevanz steigt noch an, wenn die Durchführung der Befragung und der entsprechenden Auswertung von einem externen Dienstleister realisiert wird.

Mehr anzeigen