Artikel mit dem Tag "qualitätsbewertung"



Wenn Ihr Bauunternehmen leistungsstark ist und eine gute Bauqualität abliefert, sind Sie gut beraten, wenn Sie diese im Internet transparent präsentieren. Sie wollen doch wahrgenommen werden. Möglichst frühzeitig, bevor Ihre Wettbewerber am Zug sind. Die Homepage reicht dazu nicht aus! Hier sind genau diese Wettbewerber schnell auf Augenhöhe.
Es ist ein beliebtes Spiel im Haus- und Wohnungsbau, mit ein paar Federstrichen den Grundriss oder das Raumprogramm, Flächen, Dachformen oder Dachüberstände so zu verändern, dass der Preis massiv sinkt. Dazu wird ein wenig an der Leistungsbeschreibung herumgedoktert, und schon ist das Angebot € 25.000,00 preiswerter als das des Wettbewerbers. Wir sind der Meinung, das ist unseriös!
In der Baulandschaft und insbesondere im Haus- und Wohnungsbau hat sich in der letzten Zeit viel verändert. Zwar leben die meisten Bauunternehmen im Moment noch gut, oder sogar sehr gut, allerdings: Die derzeit entstehenden Bauvorhaben stammen zumeist aus dem vorigen Jahr. Seit Beginn des Jahres 2020 ist nicht mehr viel gelaufen bzw. an Aufträgen hinzugekommen.
Eine erfolgreiche Akquisition im Bauunternehmen erfolgt heutzutage vor allem über zwei Wege: Der Erste besteht aus Empfehlungseingängen, die in guten Bauunternehmen etwa 55 - 65% der Bauaufträge ausmachen. Der zweite Akquisitionsweg führt direkt über das Internet und die entsprechende Darstellung dort, mit und abseits der Homepage, zur Kontaktaufnahme mit späterem Bauauftrag.
Wenn es um neue Bauaufträge geht, findet immer ein Gerangel unter Wettbewerbern im Marktumfeld statt. Die einen gehen über den Preis, andere dagegen betonen ihre omnipotente, massive Präsenz, zitieren ihre Unternehmenstradition usw.
Bauinteressenten suchen in einem langen Kontaktprozess endlich Sicherheit, und zwar in möglichst vielen Belangen: Im Entwurf, in der Architektur, der Bauleitung, der handwerklichen Ausführung, Bemusterung, Baustellensauberkeit, in der Einhaltung von Versprechen, in vertraglichen und budgetären Abmachungen, in einer konstruktiven Kommunikation, guter Erreichbarkeit oder in der Mängelbeseitigung.
Im Wettbewerb um neue Bauaufträge betreiben Fertigbauer aufgrund ihres Einzugsgebietes einen deutlich höheren Werbeaufwand als Massivhaus-Anbieter. Sie müssen das gesamte, für sie relevante Gebiet zu bewerben. Ihre Marke soll schließlich überall sichtbar sein und ihre Bekanntheit aufrecht halten. Ihr genutztes Marketing-Portfolio lässt deshalb nahezu nichts aus, auch wenn so manche, altbackene Maßnahme längst nicht mehr die gewollte Wirkung zeigt.
Um erfolgreich neue Bauinteressenten zu akquirieren kommt es darauf an, von diesen von Anfang an als besonderes Bauunternehmen angesehen und berücksichtigt zu werden. Das bedeutet zunächst einmal, dass Bauinteressenten ein Bauunternehmen unter allen anderen Anbietern auch finden. Dazu muss es im Netz sichtbar sein und als Qualitätsanbieter wahrgenommen werden.
Der Außenauftritt eines Unternehmens spielt in jeder Beziehung eine große Rolle. Das gilt insbesondere für Bauunternehmen. Und das nicht nur bei der Akquisition neuer Bauinteressenten. Ihr Außenauftritt beginnt regelmäßig im Internet und erstreckt sich beispielsweise über das Firmengebäude, den aufgeräumten Bauhof, saubere Baustellen und selbstverständlich auch über die Mitarbeiter*innen.
Um an Bauherrenbewertungen zu gelangen, muss ein Bauunternehmer nicht mehr tun, als seine übergebenen Bauherren aus den letzten Monaten repräsentativ und professionell befragen und die Ergebnisse auswerten und veröffentlichen zu lassen.

Mehr anzeigen