Artikel mit dem Tag "qualitätsmarketing"



Wer gute Bauqualität vorzuweisen hat, der sollte sich auch als echter Qualitätsanbieter zu erkennen geben. Bauunternehmen verhalten sich allerdings sehr unterschiedlich, wenn es um die Abgrenzung zum Wettbewerb über geleistete Qualität- und Serviceleistungen geht. Die Einen machen eher ein Geheimnis daraus; andere loben sich selbst über den Klee hinaus.
In diesem Artikel geht es nicht um die stärkste Homepage oder die beste Imagebroschüre. Auch nicht um den schönsten Hauskatalog oder andere Werbemittel aus dem klassischen Werkzeugkasten. Das sind Basics, die jeder Wettbewerber hat und die längst an strategischer Bedeutung verloren haben. Mit diesen ist eine Qualitätsführerschaft im Einzugsgebiet sicher nicht zu erreichen.
Werbekosten spielen im Bauunternehmen, gemessen an den Budgets anderen Kostenarten, keine überragende Rolle. Deswegen werden sie wahrscheinlich häufig keiner besonderen Betrachtung unterzogen. Sie laufen einfach so mit.
Vertrauen entsteht im Bauch, nicht im Kopf. Misstrauen auch. Ohne Vertrauen dürfte es im privaten Haus- und Wohnungsbau nahezu unmöglich sein, einen Bauauftrag zu realisieren. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass das, womit ein Bauunternehmen positive Bauchgefühle bei Bauinteressenten auslöst, den Erfolg seiner Fachberater bzw. Verkäufer unterstützt.
Je früher ein Bauunternehmen tatsächlich erbrachte Qualitäts- und Serviceleistungen seriös an Bauinteressenten heranträgt, desto größer wird die Chance auf den persönlichen Kontakt. Das bedeutet, in einer möglichst frühen Phase mit klaren und wahren Qualitäts-Botschaften von suchenden Bauinteressenten gefunden und wahrgenommen zu werden.
So langsam kehren wir zu so etwas wie Normalität zurück. Das gilt auch für die Akquisition neuer Bauinteressenten und damit Neukunden. Die Zeiten, in denen Bauinteressenten von sich aus auf Bauunternehmen zukamen, sind allerdings vorbei. Die Produktivität einer gelungenen Auftragsakquisition rückt dadurch deutlich in den Vordergrund.
Preis und Leistung sind im Haus- und Wohnungsbau ein brisantes Thema. Nicht nur, weil sie oft unausgewogen und teilweise weit weg von Gut und Böse sind. Auch unter direkten Wettbewerbern einer Region kann es eklatante Preisunterschiede geben. Dass dabei die Leistungen in der Regel nicht vergleichbar sind, erfahren Bauinteressenten allerdings erst dann, wenn es zu spät ist.
Nicht nur bei wichtigen Entscheidungen konsultieren Verbraucher das Internet. Sie tun es in mehr als 80% aller Fälle. So ist es auch im Haus- und Wohnungsbau: Oft wird 4, 5 oder gar 6 Monate gesucht, um einen Baupartner zu finden, der ausreichend Vertrauen verdient. Deshalb ist es für Bauunternehmen von großer Bedeutung, mit relevanten, zielführenden Informationen im Netz gefunden zu werden.
Für aufgeklärte Bauinteressenten ist sehr entscheidend, was Bauherren aus ihrer Erfahrung über die Zusammenarbeit mit ihrem Baupartner zu berichten haben. Wenn solche Bewertungen authentisch sind, repräsentativ eingeholt werden, professionell ausgewertet und im Internet veröffentlicht werden, ist das umso besser und professioneller!
EMPLOYER BRANDING IM BAUWESEN · 13. Oktober 2018
Seit Jahren beherrscht der Druck des leer gefegten Arbeitsmarktes das Baugewerbe und das Handwerk. In naher Zukunft wird aus dem derzeitigen Fachkräftemangel im Baugewerbe ein existenzielles Problem. Und zwar nicht nur im gewerblichen Bereich oder bei Nachwuchsfragen, wo sich die Auswirkungen bereits seit Jahren zeigen.

Mehr anzeigen