Artikel mit dem Tag "umsatzentwicklung"



Der Bauwirtschaft im Hausneubau stehen schwierige und herausfordernde Zeiten bevor
In den letzten Jahren konnten Bauunternehmen sich nicht über ihre Auftragslage beschweren. Auch im Haus- und Wohnungsbau wurde dabei gutes Geld verdient. Doch der Absatz-Boom geht dem Ende entgegen. Für betroffene Bauunternehmen ist diese Situation eine große Herausforderung. Es gilt, sie bestmöglich zu meistern. Das wird mit herkömmlichen Mitteln allerdings nicht mehr funktionieren. Dazu ist die Verunsicherung bei allen Beteiligten der Branche längst zu groß.
Verwirrende Zeiten in Bauunternehmen erfordern zielorientierte Marketinginhalte
Je verwirrender die Entwicklung im Baugewerbe ist, desto mehr erfordert es klare Ziele und Maßnahmen. Das gilt insbesondere für die Adressbeschaffung und damit für Marketing und Werbung im Haus- und Wohnungsbau. Hier mit veralteten Maßnahmen zu arbeiten ist schlicht verantwortungslos. Es braucht Impulse: weg von klassischer Werbung und hin zu innovativem Empfehlungsmarketing. Dann lassen sich auch wieder vertretbare Ergebnisse im Adresseingang und in der Neukundengewinnung produzieren.
Lage der Bauwirtschaft: Haus- und Wohnungsbau schiebt Pleitewelle vor sich her
Nach verwöhnten Jahren mit übermäßig vielen realisierten Bauaufträgen neigt sich der Nachfrageboom dem Ende zu. Der Hochstimmung folgt nun eine gewisse Katerstimmung. Grund dafür ist die schleppende Verkaufsentwicklung, die Bauunternehmen aus dem Fertig- und Massivhausbau zurzeit verzeichnen.
Absatz- und Umsatzsteigerung im Bauunternehmen durch bessere Qualitätsnachweise
Die Ergebnisse einer von Bauherren durchgeführten Qualitätsbewertung sind die besten Belege für nachgewiesene Leistungen. Wenn diese veröffentlicht werden, sehen Bauinteressenten sie als glaubwürdige und belastbare Testimonials an. Zudem machen diese das Unternehmen interessanter und ziehen die ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich. Diese Vorgehensweise wird mit zusätzlichen Neukunden und einer Absatz- und Umsatzsteigerung belohnt.
BAUHERRENreport GmbH: Referenzen im Haus- und Wohnungsbau unbezahlbar
Schriftlich vorliegende Referenzen sind der Kern eines professionellen Qualitäts-Empfehlungsmarketings im privaten Haus- und Wohnungsbau. Nur diese sind für Bauinteressenten verlässlich, authentisch und damit aussagefähig. Deshalb hat die BAUHERRENreport mit ihrem BAUHERREN-PORTAL eine Qualitäts-Informations-Plattform aufgebaut, auf der Referenzen und andere Testimonials die Hauptrollen spielen.
Die Zukunftsaussichten für Bauunternehmen sind zurzeit alles andere als rosig
Die derzeitige Lage der Bauwirtschaft verheißt nichts Gutes. In Summe gehen die Adresseingänge und damit auch die Bauauftragseingänge zurück. Das belastet insbesondere Bauunternehmen aus dem Haus- und Wohnungsneubau. Was diese tun können, um der Entwicklung mit zielführenden Maßnahmen entgegenzutreten, zeigen die Bauunternehmen, die im BAUHERREN-PORTAL gelistet sind. Hier wird deutlich, dass Fachberater und Bauunternehmer, die neue Kunden gewinnen wollen, heutzutage anders vorgehen als früher.
Welche Maßnahmen Bauunternehmer bei Verschärfung der Absatzkrise ergreifen sollten
Die derzeit sinkenden Genehmigungszahlen werden sich in absehbarer Zeit in sinkenden Produktionsumsätzen bei Bauunternehmen bemerkbar machen. Bauunternehmer, die mit der Gewinnung neuer Kunden dagegenhalten wollen, sollten sich von klassischen Werbemitteln verabschieden und neuen Akquisitionskonzepten eine Chance geben. Dazu zählt die Verbreitung von Rezensionen erfahrener Bauherren im Internet. Kundenbewertungen machen auf sich aufmerksam und sichern Bauunternehmen zusätzliche Kontakte.
Persönliche Sicherheit hat für Bauinteressenten oberste Priorität
Es liegt in der Natur der Sache, dass Bauinteressenten bei einer so komplexen Dienstleistung wie dem Haus- oder Wohnungsbau absolut auf ihre persönliche Sicherheit bedacht sein sollten. Dabei geht es nicht nur um die finanzielle Sicherheit im Sinne der Bonität des Bauunternehmens. Alle möglichen Entscheidungen wirken sich sowohl finanziell als auch fördernd oder bremsend auf ihre Zufriedenheit aus. Deshalb sollten Bauinteressenten vor einer Entscheidung mit erfahrenen Bauherren sprechen.
Ablauforganisation im Marketing von Bauunternehmen überarbeitungsbedürftig
Viele Bauunternehmen sind in den letzten Jahren träge geworden, was ihr Marketing angeht. Angesichts fallender Adresszahlen ändert sich das gerade mit hoher Geschwindigkeit. Es reicht allerdings nicht, eine Broschüre gegen eine andere auszutauschen. Digital vermittelte Inhalte sollten zukünftig in das Zentrum der Kommunikation gestellt werden. Dann werden auch entsprechende Erfolge in der Neukundengewinnung erzielt. Schließlich sind auch mögliche Bauinteressenten anspruchsvoller geworden.
BAUHERREN-PORTAL bietet Bauinteressenten wichtige Informationen zur Entscheidungsfindung
Bauinteressenten tun sich schwer darin, im Netz zielführende Qualitäts- und Serviceinformationen über den von ihnen favorisierten Anbieter zu recherchieren. Eine Ausnahme bildet die Qualitätsplattform BAUHERREN-PORTAL. Hier werden umfangreiche Qualitäts- und Servicebewertungen der gelisteten Bauunternehmen weitergegeben. So manches Bauunternehmen kann sich dadurch deutlich verbessern und entscheidende Vorteile für seine erfolgreiche Akquisition generieren.

Mehr anzeigen