Artikel mit dem Tag "wettbewerbsabgrenzung"



Die Auftragsproduktivität von Empfehlungen in der Akquisitionspraxis ist nicht zu überbieten. Es braucht im Schnitt nur 2,3 Empfehlungen, um daraus einen Bauauftrag zu schreiben. Über allgemein bekannte, digitale Wege müssen auf der anderen Seite zwischen 20 und 30 Adressen gewonnen und bearbeitet werden, um daraus mit ein wenig Glück einen gleichwertigen Auftrag zu gewinnen.
Seit Beginn der Corona-Krise ist es schwerer geworden, erfolgreich Bauaufträge zu generieren. Interessenten halten sich spürbar zurück. Die einen, weil sie ihre Geldreserven behalten wollen; andere wiederum, weil Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit sie dazu zwingen. Das zwingt Bauunternehmer dazu, dass bislang angewandte, einfache „Halma-Spiel“ in der Akquisition von Bauinteressenten zugunsten eines strategischen „Schach-Spiels“ aufzugeben.
Für jedes Bauunternehmen spielt das Internet heute eine absolut dominante Rolle, was den professionellen Auftritt als Qualitätsanbieter in der Öffentlichkeit anbelangt. Sehen und vor allem gesehen werden, lautet die Devise!
Vorbei ist die Zeit des Verteilens von Katalogen, Kundenzeitschriften oder Imagebroschüren. Vorbei auch die Zeit für Messebesuche, Hausbesichtigungen oder Events. Die virtuelle Welt ist voll in der Baubranche angekommen. Bauunternehmen sollten diesen Zusammenhang berücksichtigen, wenn sie ihre Marketingaktivitäten nach der Corona-Krise reaktivieren.
Ein bestätigtes, positives Qualitätsprofil vermittelt Bauinteressenten das entscheidende Plus an Sicherheit, das sie anderswo nicht bekommen. Es geht hierbei allerdings nicht um Selbstdarstellungen und Eigenlob auf der eigenen Homepage, sondern um Qualitäts- und Servicemerkmale, die von möglichst aktuell übergebenen Bauherren positiv bewertet worden sind.
Im BAUHERREN-PORTAL finden Interessenten ausschließlich Top-Anbieter mit hinterlegten, zertifizierten Befragungsergebnissen. Diese können u.a. per Download kostenlos abgerufen werden. Die befragten Bauherren der hier vertretenen Qualitätsanbieter bescheinigen diesen eindeutig, dass sie mit allen Leistungen ihres Baupartners zufrieden sind und diesen aus ihren Erfahrungen heraus empfehlen.
Bauunternehmen, die eine hohe Kundenzufriedenheit vorweisen können, tun sich da leicht: Über eine professionell durchgeführte und repräsentativ belegte Bauherrenbefragung können diese überzeugen und sich von anderen Anbietern im Marktumfeld absetzen.
Was versuchen Bauunternehmen nicht alles, um in ihrem Einzugsgebiet einen Vorsprung oder Abstand zum Wettbewerber herzustellen. Meist ist das vergebens, und wenn es tatsächlich einmal gelingt, ist das regelmäßig von kurzer Dauer.
Das BAUHERREN-PORTAL unterstützt Bauinteressenten, die Spreu vom Weizen zu trennen. Bauinteressenten nehmen konkrete Recherchen zu allen für sie in Frage kommenden Bauunternehmen auf. Sie versuchen, unter aus ihrer Sicht gleichwertigen Häuslebauern ihren Favoriten zu identifizieren. Das bedeutet, sie beginnen erst danach, konkret die "Spreu vom Weizen" zu trennen. Nach erfolgter Vorauswahl bleiben regelmäßig etwa 3-5 Anbieter über. Wenn Ihr Bauunternehmen diese Vorauswahl übersteht,...
Abgrenzung über Qualitätstransparenz: Einzigartig. Glaubwürdig. Nachhaltig. Qualitätstransparenz ist das Abgrenzungsmerkmal, um das es geht. Der Grund liegt auf der Hand: Transparenz ist immer dann gefragt, wenn, wie im Haus- und Wohnungsbau, Unsicherheit vorherrscht, weil das Angebot für mögliche neue Kunden nahezu undurchschaubar ist. Das ist auch der Grund, weshalb wir Bauherren und deren Erfahrungen mit ihren Baupartnern einbeziehen! Wir konzentrieren uns aus Überzeugung voll auf die...