· 

Mitarbeiterbindung im Bauunternehmen - Führungskultur ist gefragt

Ein wesentliches, erkennbares Merkmal gut geführter Bauunternehmen ist immer die Umgebung, in der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Leistungen erbringen. Und genau zu dieser bedarf es eines gewaltigen Umdenkprozesses, denn eine nachhaltige Mitarbeiterbindung gelingt nur durch eine optimale Führungskultur.

 

Nährboden Führungskultur

 

Die Arbeitsumgebung für Mitarbeiter wird entscheidend geprägt von der Führungskultur, die sie antreffen. Sie ist wiederum Nährboden für das Betriebs- bzw. Arbeitsklima und maßgeblich verantwortlich für die Offenheit und den konstruktiven Umgang zwischen Mitarbeiter und Führungskräften.

 

Voraussetzungen, die angetroffen werden sollten

1. Zielführende Informations- und Kommunikationspolitik

2. Integrativer Teamgeist

3. Engagement und Identifikation des Einzelnen

 

Nicht zuletzt wegen dieser wichtigen Argumente ist die Führungskultur als Ganzes das wirksamste Bindungselement zwischen Mitarbeiter und Führungskraft bzw. zwischen Mitarbeiter und Unternehmen.

 

Employer Branding - der Arbeitgeber als Marke

 

In Zeiten, in denen sich qualifizierte Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber buchstäblich aussuchen können und zunehmend klare Ansprüche an diesen formulieren, bekommt die Führungskultur in den Unternehmen eine immer größer werdende Bedeutung.

 

Das ist nicht wirklich neu, denn die Führungskultur hat auch schon in der Vergangenheit erheblichen Einfluss auf die Sogkraft von Bauunternehmen im Arbeitsmarkt ausgeübt. Es ist eben chicker und angesehener oder beides, lieber hier als dort zu arbeiten. Nun kommt seit Jahren noch ein sehr unangenehmer Druck dazu. In der nahen Zukunft, und viele Anzeichen spüren wir jetzt schon sehr deutlich, mutiert der Fachkräftemangel im Baugewerbe vom Problem zum existenziellen Kampf.

 

Umdenkprozesse unvermeidbar

 

Die tatsächliche Erlebbarkeit der Führungskultur entlarvt die Nichtkönner unter den Führungskräften schnell. Sie prägt den im Unternehmen herrschenden Führungsstil und veranlasst zwingend weitere, kontinuierliche Verbesserungsprozesse im Rahmen der Führungsarbeit.

 

Auch beruflich eine Heimat bieten

 

Führungskultur ist das, was Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Rückhalt, Ansporn, Geborgenheit und eine berufliche Heimat bietet. Ihre Qualität entscheidet in Zukunft darüber, wie erfolgreich Sie in der Akquisition und Gewinnung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und vor Allem in der Bindung bereits bei Ihnen beschäftigter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein werden.

 

Führung wird zur Brand, zum Markenzeichen

 

Die in der Hochkonjunktur spürbare „Phasenumkehr“ vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt bewirkt vor Allem einen gewaltigen Umdenkprozess der sogenannten Führungskräfte in Richtung Mitarbeiter. So viel ist sicher!

 

Aus Sicht der Führungskräfte wird der Mitarbeiter zukünftig zunehmend zum Partner. Viele Führungskräfte werden aufgrund ihrer Einstellung diesen Weg nicht mitgehen können. Sie können es deshalb nicht, weil ihre grundsätzliche Einstellung dazu nicht stimmt. Die Einen werden sich nur schwerer tun. Andere werden aus genau diesem Grund scheitern!

 

Mischung aus Empathie und Dynamik

 

Die gesunde Mischung aus Empathie und Dynamik wird kooperativ angelegte Führungsphilosophien zu Siegern im hart umkämpften Arbeitnehmermarkt machen.

 

Vom Mitarbeiter zum Mitunternehmer

 

Der Wandel vom Mitarbeiter zum Mitunternehmer hat bei näherem Hinsehen übrigens jede Menge Vorteile. Einige davon sind deckungsgleich mit den Wünschen, die viele Mitarbeiter bereits heute hegen:

 

·       Sie werden aktiver in die Unternehmensentwicklung einbezogen

·       Sie bekommen mehr Freiraum und mehr Verantwortung

·       Sie können, zielorientiert, selbständiger arbeiten

·       Sie werden kreativer und denken in Lösungen

·       Wo stehen Sie mit Ihrem Unternehmen?

 

Geben Sie sich Antworten auf folgende Fragen:

 

·       Wie sehen Sie als Arbeitgeber Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?

·       Was zeichnet Sie als Unternehmen in Richtung Mitarbeiterbindung heute aus?

·       Was können Sie in Richtung Verbesserung der Führungskultur tun?

·       Für welche Werte stehen Sie und für welche wollen Sie zukünftig stehen?

·       Was wollen Sie zur Kompensation der heutigen Abweichungen wann tun?

 

Mit sichtbarer Bauqualität im Arbeitsmarkt Zeichen setzen

Unternehmer, die mehr tun, als nur im Unternehmen zu arbeiten, arbeiten an ihrem Unternehmen. Gute Führungskräfte sind gut beraten, wenn sie alles, was für Ihr Unternehmen unter dem Strich die Attraktivität steigert, umsetzen.

 

Dann haben nicht nur neue Kunden etwas davon, sondern vor allen Dingen auch Sie selbst und Ihr Unternehmen. Denn neue Mitarbeiter tun sich leichter, in einem attraktiven Bauunternehmen zu arbeiten.

 

Wenn Sie ein Bauträger in Hildesheim, oder Baubetreuer in Göttingen, Wunstorf, Bingen, Koblenz, Trier, Ingolstadt, Kulmbach, Scheinfurt, Bad Kissingen, Bamberg, Hofgeismar, Northeim, Chemnitz, Gera, Ostrau, Döbeln, Eisenach, Jena, Erfurt, Leipzig, Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt, Erlangen, Regensburg, Mannheim, Karlsruhe, Ludwigshafen, Ingelheim, München, Siegen, Gießen, Olpe, Köln, Düsseldorf, Essen, Saarbrücken, Würzburg, Bochum, Oberhausen, Moers, Viersen, Mönchengladbach, Warburg, Heidelberg, Stuttgart, Bautzen, Zwickau, Mainz, Eschwege, Augsburg, Nürnberg, Neustadt, Hannover, Braunschweig, Magdeburg, Helmstedt, Schwerin, Prenzlau, Rheinbach, Worms, Alzey, Meckenheim, Landau, Münsingen, Albstadt, Duderstadt oder Wittenberg sind, sollten Sie Ihre Chancen über Testimonials via Referenzmarketing und einem Außenauftritt mit besonderem Qualitätsprofil nicht verpassen.

 

Fertighaus-Hersteller in Bad Sassendorf, Coburg, Dortmund, Unna, Zahna, Jüterbog, Gelsenkirchen, Bünde, Bad Nenndorf, Hemer, Diemelstadt, Erkelenz, Bernburg, Dessau, Halle, Grevenbroich, Aachen, Jülich, Linnich, Steinfurt, Borken, Coesfeld, Rhade, Mülhausen, Sangerhausen, Burg, Nettetal, Schwalmtal, Waldniel, Anrath, Osterath, Meerbusch, Neuss, Querfurt, Sondershausen oder Kassel, oder Massivhaus-Hersteller, egal ob aus Fulda, Ahaus, Emsdetten, Greven, Herford, Montabaur, Neuwied, Sinsheim, Monschau, Gotha, Bad Hersfeld, Suhl, Fulda, Hoyerswerda, Krefeld, Schiefbahn, Weeze, Emmerich, Goch, Straelen, Paderborn, Salzkotten, Bayreuth, Brandenburg, Xanten, Rathenow, Bonn, Hennef, Bad Honnef, Siegburg, Ransbach-Baumbach, Frechen, Stahnsdorf, Würselen, Heinsberg, Übach-Palenberg, Wegberg, Aldenhoven, Baesweiler, Lüneburg, Bernau, Konigslutter, Ehmen, Nordhausen, Wolfsburg, Rheydt, Wesel, Kleve, Hückelhoven und Stolberg sollten sich die Gelegenheit für ein praxisnahes Influencer-Marketing via Qualitätsbewertungen von Bauherren nicht entgehen lassen.

 

Verantwortlich für diesen Artikel:

 

Theo van der Burgt

 

(Geschäftsführer) - (02132/99 50 453) - vdb@bauherrenreport.de

 

 

BAUHERRENreport GmbH: Bauqualität. Überzeugend. Darstellen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0