· 

Auftragsakquisition im Bauträgerbereich: Kundenbewertungen

EMPFEHLUNGSGESCHÄFT LÖST KLASSISCHE AKQUISESTRATEGIEN AB!

 

Der Wettbewerb um neue Bauherren beginnt bereits im Internet. Der erste Kontakt zum Unternehmen findet somit weit vor dem ersten, persönlichen Gespräch statt. Somit bestimmt das Netz den Erfolg der Marketing- und Akquisitionsstrategie. Interessenten sollten bereits hier an das Unternehmen gebunden werden.

Absatz- und Umsatzsteigerung durch Interessentenbindung.

Zu erkennen ist das über die Prozesskette der Akquisition. Früher bestand diese aus drei Elementen: Information, Beratung, Abschluss. Seit geraumer Zeit wird sie ergänzt durch die Vorinformations- oder Recherchephase, die das Internet ermöglicht.

Diese spielt eine besondere Rolle, weil es keinen persönlichen Kontakt gibt! Die Internet-Präsenz eines Bauunternehmens entscheidet, ob und wie es weitergeht. Anbieter, die nicht dabei sind, tun sich mit der Kontaktaufnahme schwer. Der Auftrag dürfte eher an ihnen vorbeigehen.

Es bedarf der Auffälligkeit im Netz, um von Bauinteressenten in der ersten Phase bemerkt zu werden. Qualitäts- und Service-Informationen, die das Sicherheitsbedürfnis von Bauinteressenten bedienen, erfüllen diesen Zweck. 

Zum Erstgespräch muss es erst einmal kommen.

Nicht jeder Bauinteressent, der Ihr Bauunternehmen im Internet besucht, wird Ihr Bauherr. Aber: Jeder qualifizierte Bauinteressent hingegen sollte Ihr Unternehmen bemerken. Die Unterschrift unter dem Bauvertrag hängt zwar vom Können des Fachberaters ab. Zur persönlichen Kontaktaufnahme muss es allerdings erst einmal kommen. Leistungsbewertungen sind für Bauinteressenten ein echter Anlass, der sie zur Kontaktaufnahme motiviert.

 

Den Wettbewerb mit zertifizierter Bauqualität verdrängen.

 

Wenn es in solchen Fällen zum Erstgespräch kommt, haben Bauinteressenten das Internet auf Qualitätsaussagen von Bauherren bereits durchforstet. Das erleichtert die Gesprächsführung, denn veröffentlichte Leistungsbewertungen bilden Grundvertrauen. Wer gute Bauqualität bietet, sollte sich diese bestätigen lassen und veröffentlichen:

Selbstdarstellungen auf der Homepage erfüllen diesen Zweck nicht! Das können alle Mitbewerber mindestens genauso gut. Gehen Sie mit Qualitätsbewertungen Ihrer Bauherren in die Offensive! Diese generieren qualifizierte Adressen und verdrängen Wettbewerber.

Onlinemarketing für gezielte Absatz- und Umsatzsteigerung nutzen.

Das Internet nimmt einen immer größeren Raum in der Akquisition ein! Verursachend sind die vielen Möglichkeiten, die Bauinteressenten von Anfang an zur Verfügung stehen.

Breite und Tiefe der Informationsqualität ermöglichen angehenden Bauherren besser abzuwägen, ob sie den Kontakt suchen sollten. Bauqualität wird zum Selektions- und Auswahlkriterium! Um die Nase vorne zu haben, sollten Sie die Optionen nutzen, die Ihr Bauunternehmen von Beginn an mitspielen lassen.

 

Bauherren sind die besseren Berater, weil ihre Bewertungen umfassend sind.

Um sich die Qualitäts- und Serviceleistungen eines Bauunternehmens attestieren zu lassen, wird vieles unternommen! Die Frage ist, ob das ausreicht?

Bauinteressenten brauchen das Gefühl, auf der sicheren Seite zu sein. Nicht nur in technischer Hinsicht. Statuszertifizierungen und Multimoment-Aufnahmen reichen nicht mehr. Außerdem gehen zu viele Wettbewerber diesen Weg. 

Die Erfahrung lehrt, dass es für Bauinteressenten keinen besseren Berater gibt als übergebene Bauherren. Diese wissen, was auf neue Bauherren zukommt. Sie haben ihre Erfahrung mit dem Hausbau-Partner gemacht. Machen Sie sich das zunutze, indem Sie Bauherren in Ihre Vertriebsstrategie implementieren.

 

 

Mehr erfahren Sie HIER!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0