· 

Marketingstrategie im Fertig- und Massivbau: Gütesiegel – meist nur ein Sturm im Wasserglas!

Gütesiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit“ löst Qualitätsversprechen ein!

 

Was wird im Haus- und Wohnungsbau nicht alles besprochen, versprochen, zugesprochen, widersprochen! Nicht alles, was vereinbart wird, wird auch gehalten, manches wird nicht einmal mehr erinnert, wenn es irgendwann darauf ankommt.

 

Die Folgen sind aus Funk und Fernsehen und anderen Medien hinreichend bekannt. Frust und Enttäuschungen sind oft genug vorprogrammiert, finanzielle Desaster leider zu oft unausweichlich.

 

Was angehende Bauherren tun können, um einem Debakel von vorneherein durch qualifizierte Informationen aus dem Weg zu gehen: Übergebene Bauherren befragen, das probateste aller Mittel!

 

Das jedenfalls macht die Gütegemeinschaft des Bauherren-Portals, bestehend aus dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH und der BAUHERRENreport GmbH, und hebt so Qualitätsanbieter gezielt aus dem Marktumfeld hervor.

 

Hier werden Bauherren eines exakt definierten Zeitraumes schriftlich befragt, um jede Art von Fakes auszuschließen, und zwar schriftlich und vollständig. So entsteht ein klares und glaubwürdiges Bild aus Bauherren-Bewertungen, das die anzutreffende Realität sehr genau wiedergibt.

 

Wie Bauinteressenten die Ergebnisse abrufen können, ist im BAUHERREN-PORTAL am Beispiel von Bauunternehmen aus Minden, Neukerk, Bocholt, Moers, Gütersloh, Bad Nenndorf, Bückeburg und Pforzheim.

 

Verantwortlich für diese Meldung

 

BAUHERRENreport GmbH als Betreiberin  BAUHERREN-PORTAL

Theo van der Burgt

(Geschäftsführer)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0